Info-Tafeln bei Global Eagle

 

      

Logo
 

AKTUELLES


28.2.2020:

Orkantief "Bianca" riss in der Nacht das weltgrößte Radom zu Boden. Die neue Hülle war nicht einmal 10 Jahre alt. Der Bereich um die Antenne 1 ist großräumig abgezäunt; der Hofstätterweg ist hier gesperrt. Über eine Umleitung ist der Weg zum Führungstreffpunkt (s. Anfahrt) ausgeschildert. Die Außenführungen sind von diesem Unglück nicht betroffen.



Lieber Besucher von Technik-/Touristikführungen H. Martin,


leider betrifft die Coronakrise auch unsere Führungen. Es ist verständlich, dass in dieser Zeit Menschen Abstand voneinander halten sollen, um die Zahl der Infizierten nicht noch mehr in die Höhe zu treiben.

Nutzen Sie in der Zeit der Ausgehbeschränkungen die Möglichkeiten der Telekommunikation im warsten Sinne des Wortes: Kommunikation über die Ferne. Egal ob per Telefon, Whatsapp, Skype, E-Mail, Videokonferenz, oder andere entsprechende Dienste. Somit können Sie trotz Abstand mit Ihren Liebsten verbunden bleiben.


Führungen können erst dann wieder stattfinden, wenn die Reisebeschränkungen aufgehoben werden.


Bis dahin wünsche ich Ihnen eine gute und vor allem gesunde Zeit!


Ihr 

Dipl. Ing. (FH) Hermann Martin



 

Hier kann man die alte und neue Radomhülle fühlen

Radom am Boden zerstört!

Weitere Bilder:

Die neugestaltete Museumsecke über die Erdfunkstelle Raisting im Heimathaus des Ortes.